Selbstdarstellung

Hintergrund und Entwicklung
Das Politische Forum Ruhr e.V. wurde im Jahre 1990 von einer Privatinitiative um den Essener Rechtsanwalt und Notar Dr. Stephan Holthoff-Pförtner vor dem Hintergrund der Debatte um „Politik- und Parteienverdrossenheit“ gegründet.

In der Mitgliedschaft des Politischen Forums Ruhr befinden sich Mitglieder aller demokratischen Parteien.

Das Politische Forum Ruhr zählt heute zu den Trägern gesellschaftspolitischer Abendkongresse mit der größten Publikumsresonanz in Deutschland, insbesondere bei Meinungsführern und Führungskräften.

Definition und Ziele
Das Politische Forum Ruhr ist eine private, unabhängige, überkonfessionelle und überparteiliche Initiative, deren Ziel es ist, die demokratische Gesprächskultur und Begegnungen, auch über Parteigrenzen hinweg, zu fördern.

Die Politik aller demokratischen Parteien soll transparenter und anfassbarer für die Bürger werden. Durch den Dialog mit exzellenten Politikern und Fachleuten soll das gesellschaftspolitische Engagement der Bürger gestärkt werden.

Finanzierung
Das Politische Forum Ruhr ist ein gemeinnütziger Verein, der aus 74 Mitgliedern besteht. Es wird durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und Sponsoring finanziert. Wir verzichten auf jegliche öffentliche Mittel und Zuwendungen.

Vorstand
Vorsitzender des Politischen Forums Ruhr seit seiner Gründung ist Dr. Stephan Holthoff-Pförtner, Rechtsanwalt und Notar, sein Stellvertreter ist Bodo Hombach. Weitere Vorstandsmitglieder: Klaus M. Sälzer, Ulrich Schwenk, Dr. Martin Gretenkordt, Christian Kromberg und Thomas Hüser.

Themenauswahl
Die Diskussionsthemen unterliegen einer längerfristigen Planung von ca. 1-1½ Jahren vor der jeweiligen Veranstaltung.

Das Politische Forum Ruhr beschäftigt sich weniger mit tagesaktuellen Themen oder Problemen, sondern versucht, vorausschauend Themen aufzugreifen und zur grundsätzlichen Auseinandersetzung anzuregen, bevor diese zum akuten Problemfall werden und dann nur oberflächlich diskutiert werden.

Art und Anzahl der Veranstaltungen
Es finden vier bis sechs öffentliche Veranstaltungen pro Jahr in Form von Abendkongressen statt. Dazu zählen auch die sogenannten Expertengespräche mit kommunal- bzw. regionalpolitischen Themen. Hinzu kommen Veranstaltungen exklusiv für Mitglieder des Politischen Forums Ruhr.

Publikum
Das Publikum ist völlig überparteilich zusammengesetzt und besteht vornehmlich aus gesellschaftlichen Funktionsträgern und Meinungsführern aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Verbände, Hochschule, Bildungsinstitutionen sowie Medien- und freie Berufe.

Teilnahme
Inzwischen nehmen durchschnittlich 1.500 bis 2.500 Gäste an unseren Veranstaltungen teil.

Standort
Die Ruhrgebiets-Metropole Essen hat sich als Heimat des Politischen Forums Ruhr etabliert und zieht mittlerweile Teilnehmer aus allen Regionen Nordrhein-Westfalens und teilweise darüber hinaus an. Essen ist zugleich auch der Gründungsort des Politischen Forums Ruhr. Seit dem Jahr 2004 führt das Politische Forum Ruhr auch Abendkongresse in anderen Städten des Ruhrgebiets durch. Start war am 17. Juni 2004 mit einem großen Abendkongress im Gelsenkirchener „Musiktheater im Revier“. Am 20. Juni 2005 fand erstmalig eine Abendveranstaltung mit Dr. Angela Merkel im Konzerthaus Dortmund statt.

Veranstaltungspartner
Seit einigen Jahren hat sich das Politische Forum Ruhr auch Partnern aus der Wirtschaft geöffnet. Gesellschaftspolitisches Engagement und sozial verantwortliches Handeln sind längst integraler Bestandteil im Corporate Citizenship global operierender Unternehmerpersönlichkeiten. Die Veranstaltungen des Politischen Forums Ruhr werden regelmäßig von Partnern unterstützt, die unternehmerisches Bürgerengagement als Zukunftsstrategie begreifen.

Politisches Forum Ruhr e.V.
Rüttenscheider Straße 199
45130 Essen

Fon 0201 - 7 99 44 70
Fax 0201 - 7 99 44 77